Musterbild

Der Planungswettbewerb

Wie wird das Zentralklinikum aussehen?

 

Mit einem Klick auf die Bilder kommen Sie zu den gewünschten Galerien. 

Herzliche Einladung

Der Planungswettbewerb für das Zentralklinikum im Landkreis Diepholz schreitet weiter voran.
Zwölf Generalplanerteams haben am Wettbewerb teilgenommen. Die besten Wettbewerbsbeiträger werden prämiert.
Einer der Preisträger wird nach seinem Entwurf gemeinsam mit dem Klinikverbund das neue Zentralklinikum planen.

In der Aula des Gymnasiums in Twistringen werden die Wettbewerbsbeiträge inklusive der Modelle des Zentralklinikums im Maßstab 1:500 für die Öffentlichkeit ausgestellt.
Machen Sie sich ein eigenes Bild.

Wir freuen uns, diesen Meilenstein im Projekt Zentralklinikum Landkreis Diepholz mit Ihnen zu teilen und heißen Sie herzlich willkommen.

Was ist ein Planungswettbewerb?

Das Ziel des Planungswettbewerbes ist es, einen Generalplaner für das Zentralklinikum zu finden. Hinter dem Begriff Generalplaner verbirgt sich ein Team aus Architekten, Unternehmen aus den Bereichen der technischen Gebäudeausstattung, Medizintechnik sowie Landschaftsarchitekten.

Um das am besten qualifizierte Team für dieses Projekt zu finden, konnten sich Generalplanerteams aus ganz Europa bewerben. 

 

Wie sieht so ein Wettbewerb aus?

Der Wettbewerb für ein Planungsteam erstreckt sich über mehrere Stationen. 

  •  Als erstes müssen sich die Teams für den Wettbewerb qualifizieren. Dies erfolgt anhand eines vorab festgelegten Kriterienkatalogs, der eng mit dem niedersächsischen Amt für Bau und Liegenschaften sowie der Architektenkammer Niedersachsen abgestimmt wurde. 
     
  • Die zwölf Teams mit den besten Bewertungen wurden bereits Anfang April 2021 zur Teilnahme am Planungswettbewerb eingeladen.
     
  •  Die qualifizierten Teams müssen anhand der vorgegebenen Planungsaufgaben verschiedene Lösungsvorschläge zum Bau des Zentralklinikums erarbeiten. Unter anderem wird auch ein Modell im Maßstab 1:500 gefordert.
     
  •  Die eingegangenen Entwürfe werden einer Jury (dem Preisgericht), bestehend aus namhaften Architekten aus dem Krankenhausbereich und aus offiziellen Vertretern des aus Politik und Behörden sowie des Klinikverbundes und des Landkreises Diepholz, präsentiert. 
     
  • Das Preisgericht evaluiert alle zwölf eingereichten Planungsaufgaben und kürt anschließend die Gewinner des Wettbewerbes. Chancen auf den Zuschlag können sich die Generalplaner auf den Plätzen eins und zwei ausmalen. Auch gibt es zwei Anerkennungen. Eine finale Entscheidung für einen Generalplaner ist bereits für Anfang Oktober 2021 angesetzt.